Olympische Spiele 2020 in Tokio/Japan

15.08.2021 | LVRheinhessen| P. Blaschke

Julian Weber (USC Mainz) kam mit dem Mondo-Belag nach eigener Aussage gut zurecht, seine Saisonbestleistung von 85,30 m brachte ihm im Speerwurf-Finale mit nur 14 cm Rückstand auf die Bronzemedaille Platz 4 ein. Nach einer ersten Enttäuschung war Julian über sein Abschneiden sehr zufrieden. Das kann er auch, denn nur 3 Medaillen konnte das DLV-Aufgebot aus Tokio mitbringen (Gold von Weitspringerin Malaika Mihambo und zwei silberne von Diskuswerferin Kristin Pudenz sowie Geher Jonathan Hilbert). Der vierte Platz von Julian ist zugleich das viertbeste Ergebnis der deutschen Leichtathleten. Der LV Rheinhessen gratuliert Julian herzlich zu diesem herausragenden Erfolg.

Niklas Kaul (USC Mainz) startete mit 11,22 sec über 100m, 7,36 m im Weitsprung, 14,55 m im Kugelstoß vielversprechend in den olympischen Zehnkampf. Als er mit 2,11 m im Hochsprung auch noch eine neue Bestleistung aufstellte, war seine Ausgangsposition vor den 400 m und seinem besseren 2. Tag gut, um in den Kampf um die Medaillen eingreifen zu können. Aber es kam anders, er verletzte sich bei seinem letzten Versuch im Hochsprung am Sprunggelenk so schwer, dass er zwar über die 400m bandagiert antrat, aber nach 200 m aufgeben musste. Der LV Rheinhessen wünscht baldige Genesung.

Aufrufe: 2

zurück