• (copyright: Iris Hensel) Gesa Tiede - Deutsche Meisterschaft Ulm 2019
  • Leichtathletik-Verband Rheinhessen
    Kampfrichterwart Walter Kern
  • Landau - Südwestdeutsche Seniorenmeisterschaft 2019
  • Leichtathletik-Verband Rheinhessen
    Rheinland-Pfalz Hallenmeisterschaften in Ludwigshafen
  • Leichtathletik-Verband Rheinhessen
    Stadion Blumengarten in Ingelheim/Rhein
  • Leichtathletik-Verband Rheinhessen
  • (copyright: Iris Hensel) Julian Weber - Deutsche Meisterschaft Berlin
  • (copyright: Iris Hensel) Niklas Kaul in Doha
  • Deutsche Meisterschaft U16 Mehrkampf am 21. Juli 2019 in Mainz

News

Julian Weber (USC Mainz) Deutscher Meister 2021 im Speerwurf

09.06.2021|LVRheinhessen|Paul Blaschke

Julian Weber (USC Mainz) machte mit seinem ersten Wurf (80,33 m) alles klar. Keiner seiner Konkurrenten konnte kontern. Selbst mit seinem zweiten Versuch (80,23 m ) hätte er gewonnen. Die Bedingungen waren alles andere als gut. Vor dem Speerwurfwettbewerb hatte es in Braunschweig rund 1 ½ Stunden gewittert und stark geregnet, der leichte Nieselregen während des Wettkampfs war ebenfalls nicht leistungsfördernd. Wie alle anderen Teilnehmer konnte Julian sich nicht steigern, die Olympianorm (85,00 m) ist aber nicht außer Reichweite.

Der zweite rheinhessische Starter Johannes Nortmeyer (USC Mainz) kam über 400 m mit Saisonbestleistung von 47,66 sec auf den 14. Platz.

Aufrufe: 2

Staatssekretär Stich überreicht Schild für das LLZ Mainz

20.05.2021 | LV Rheinhessen | Paul Blaschke

Nun ist es offiziell. Mainz ist Landesleistungszentrum Leichtathletik für die Jahre 2021 bis 2024. Staatssekretär Stich vom Ministerium des Innern und für Sport überreichte heute das Schild als äußeres sichtbares Zeichen an Paul Blaschke, den Präsidenten des LV Rheinhessen.

Die Arbeitsgemeinschaft der Leichtathletik-Verbände Rheinland-Pfalz hatte letztes Jahr in einem Auswahlverfahren einstimmig entschieden, dass Mainz Landesleistungszentrum Leichtathletik wird. Ein weiteres  gibt es am Bundesstützpunkt in Zweibrücken.

Nur wenige, aber dafür hochrangige Gäste hatte der LV Rheinhessen coronabedingt ins Leichtathletik-Stadion der Universität Mainz eingeladen. LSB-Präsident Wolfgang Bärnwick und LSB-Abteilungsleiter Leistungssport Thomas Kloth, Prof. Dr. Mark Pfeiffer vom Sportinstitut der Universität Mainz, USC Mainz-Vorsitzender Detlef Höhne und USC-Abteilungsleiterin und Trainerin Stefanie Kaul waren ebenso erschienen wie Zehnkampfweltmeister Niklas Kaul, den LVR-Präsident Paul Blaschke als Vertreter  der am LLZ trainierenden Athletinnen und Athleten begrüßte. Als Leiter des Landesleistungszentrums stellte Paul Blaschke Herbert Czingon vor.

Paul Blaschke erinnerte an große Namen im Mehrkampf, die in Mainz aktiv waren,  bot Prof. Dr. Pfeifer eine Kooperation von LLZ und Universität Mainz an und forderte: „Bringen wir die Leichtathletik, den Mehrkampf in Mainz, in Rheinhessen und Rheinland-Pfalz wieder an die Spitze“.

Stefanie Kaul schilderte in ihrem Grußwort die hervorragenden Bedingungen, die sie Anfang der 90iger Jahre hier am früheren Bundesleistungszentrum vorgefunden hat, und betonte die auch jetzt noch guten Trainingsbedingungen am Standort Mainz, die zu sichern sind.

Staatssekretär Stich erklärte, die Berufung zum Landesleistungszentrum sei nur ein Zwischenschritt hin zur Entwicklung zu einem Bundesstützpunkt. Er ging auch auf die coronabedingten Einschränkungen ein und stellte eine vorsichtige Öffnung der Sportaktivitäten in Aussicht.

Aufrufe: 3

Ihr “Papplikum” für die DM 2021 in Braunschweig!

19.05.2021 | DLV | Peter Schmitt

Mit dem DM-Papplikum die DLV-Athleten „live“ im Stadion unterstützen

Wenngleich noch keine finale Entscheidung vorliegt, ob Zuschauerinnen und Zuschauer für die DM 2021 in Braunschweig zugelassen werden, steht schon jetzt fest: Ein ausverkauftes Eintracht-Stadion wird es im Jahr zwei der Corona-Pandemie ganz sicher nicht geben. Leider müssen die Athletinnen und Athleten daher auch in diesem Jahr auf den Applaus von vollen Rängen verzichten. Um trotzdem für eine meisterschaftliche Stimmung zu sorgen, haben sich der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) und der Niedersächsische Leichtathletik-Verband (NLV) etwas überlegt – denn ganz sicher werden Sie, unsere Fans, am DM-Wochenende im Stadion schmerzlich vermisst. Wir brauchen Sie als Supporter, damit die Athletinnen und Athleten Höchstleistungen erzielen können.

Mit einem Papplikum können alle Leichtathletik-Fans bei den Deutschen Meisterschaften in Braunschweig „live“ im Stadion dabei sein. In Form von personalisierten Pappfiguren werden die Tribünen des Eintracht-Stadions mit Fans gefüllt.

Sichern Sie sich jetzt in unserem Leichtathletik-Shop Ihr „Ticket“ für die Deutschen Meisterschaften, unterstützen Sie die Athleten und tun Sie gleichzeitig noch etwas Gutes, denn vom Preis von 15,00 Euro pro Ticket spendet der DLV 1,00 Euro an die Corona-Nothilfe unseres Charity-Partners PLAN!
weiter

Aufrufe: 8

Wettkampfveranstaltungen 2021

08.05. 2021 | LV Rheinhessen | Geschäftsstelle

Hinweise an Vereine, die in 2021 Wettkampfveranstaltungen durchführen wollen

  1. Startberechtigung

Wenn Vereine Wettkämpfe in der jetzigen Zeit planen, sollten sie wissen, dass lt. „Bundesnotbremse“ und nach der 19. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz Wettkämpfe im Amateursport untersagt sind. Nur Bundes- und Landeskader, also alle Kaderathleten sind startberechtigt (§ 10 (5) Nr. 1), wie sie in der veröffentlichen Version der Kaderliste 2020-2021 aufgeführt sind. Eine Nachnominierung in die Kaderliste kann nur für Athleten erfolgen, wenn sie sich im Jahr 2021 für Europa- und Weltmeisterschaften sowie für die Olympia qualifizieren können (§ 10 (5) Nr. 5 Corona-BekämpfungsVO).

Diese Vorgabe wurde vom Innenministerium Rheinland-Pfalz und vom Landessportbund Rheinland-Pfalz bestätigt. Daher wird es im LV Rheinhessen keinen Sonder- oder Ersatzkader geben. Alle bisher getroffenen Absprachen und schriftlichen Zusagen sind widerrufen und damit hinfällig.

  1. Veranstaltungsgenehmigung

Der Antrag auf Genehmigung einer Veranstaltung ist rechtzeitig an die LVR-Geschäftsstelle, auch über die Mail-Adresse, zu senden. Das gleiche gilt für Straßenläufe. Auf Anhang 2 zur DLO wird ausdrücklich hingewiesen.

In der Coronazeit ist bis auf Weiteres zusätzlich ein Hygiene-Konzept und die Bewilligung der Gemeinde-, Kreis- oder Stadtverwaltung notwendig, die/der bestätigt, dass die Veranstaltung durchgeführt werden darf. Diese zusätzlichen Bescheinigungen müssen dem Leichtathletik-Verband Rheinhessen vorgelegt werden.

LVR-Wettkampfwart Stefan Busch wird nach Eingang die Unterlagen prüfen und die Genehmigung erteilen oder ablehnen.

Leistungen aus den Wettbewerben können nur in die Bestenliste aufgenommen werden, wenn

  1. Eine Lizenz für den Athleten angemeldet wurde.
  2. Die Veranstaltung genehmigt und mit einer Genehmigungsnummer versehen wurde

Zur Abwicklung der Veranstaltung steht allen Rheinhessischen Vereinen unser Wettkampfprogramm TAF3 zur Verfügung. Melden sie sich in der Geschäftsstelle, wenn sie Interesse und Hilfe benötigen.

Siehe auch Hinweise DLV-Wettkampforganisation zu IWR und DLO in Bezug auf die Pandemie-Situation: Infoschreiben_LV_20210323

 

Aufrufe: 6

Keine zusätzlichen Kadernominierungen im LV Rheinhessen

08.05.2021 | LV Rheinhessen | Präsidium

Das Präsidium des LVR hatte angedacht, einen rheinhessischen Ergänzungskader mit leistungsstarken Nachwuchsathletinnen und –athleten zu bilden, die die Normen für die bestehenden Kader 2020-2021  coronabedingt bisher nicht erfüllen konnten. Dadurch sollte ihnen die Teilnahme an Wettkämpfen und die Qualifikation für deutsche Meisterschaften ermöglicht werden. Entsprechende Hinweise wurden den betroffenen Athletinnen und Athleten bereits zugesandt.

Diese Verfahrensweise wurde seitens der politisch Verantwortlichen und des Landessportbundes Rheinland-Pfalz als nicht zulässig beanstandet. Auch in einem persönlichen Gespräch des Präsidenten und Vizepräsidenten mit dem zuständigen Referenten beim Ministerium des Innern und für Sport konnte leider kein anderes Ergebnis erzielt werden.

Deshalb sieht sich das Präsidium gezwungen, aufgrund der bestehenden Rechtslage und der aktuellen Coronasituation von ergänzenden Kadernominierungen abzusehen und seine bisher in diese Richtung getroffenen Entscheidungen zurückzunehmen. Alle in dieser Hinsicht ergangen Schreiben an Athletinnen und Athleten und deren Trainerinnen und Trainer sind ab sofort ungültig und dürfen, auch sofern bereits Meldungen damit erfolgt sind, nicht mehr als Nachweise für Startberechtigungen verwendet werden.

Für eventuelle rechtliche Folgen, z. B. Bußgelder, bei Zuwiderhandlung gegen diesen Beschluss übernimmt der Verband keine Haftung.

 

Aufrufe: 6